Mit der GoPro HD2 auf der Rur

4
616

Ach ja, der gemeine Paddler aus NRW hat’s schon sehr schwer. Paddelbare Wasserstände finden sich bei ihm in der Gegend meistens nur in der dunklen Jahreszeit und so muss er raus zu einer Zeit, wo andere sich wohlig auf der Ofenbank räkeln. Aber das Schöne ist, dass es uns egal ist. Denn so kann man wunderbare kleine Fluchten am Wochenende erleben.

So auch vergangenen Sonntag. Der Pegel der Rur verspricht Spass bei akzeptablen Wasserständen und zudem hatte der Winter in der Eifel bereits Einzug gehalten. Das rief nach einem Familienausflug nach Monschau. Neben den Paddelsachen wurden auch die Schlitten geladen und schon ging es los.

Am Einstiegsparkplatz traf ich dann auf Vera, Tim und Matthias und wir tauschten Gemeinschaft gegen Rückfahrt. Sprich, ich musste nicht alleine paddeln und sie kamen nach dem Paddeln wieder an ihr Auto.

Auf dieser Fahrt kam dann auch die neue GoPro HD2 zum Einsatz. Und ich muss sagen, dass ich immer noch schwer begeistert von der Kamera bin.

Während sich Papa im kühlen Naß vergnügte, waren Frau und Zwerge rodeln. Und nach dem Vergnügen wartete der schöne Weihnachtsmarkt von Monschau auf uns. Solche Sonntage dürfte es öfter geben.

4 KOMMENTARE

  1. coole sache, sieht gut aus – also die kamerabilder, aber vor allem auch die sportliche aktivitaet 😉 bisschen unguenstig ist halt, dass die wassertropfen manchmal an der entscheidenden stelle die sicht trueben… aber sonst siehts prima aus.

    viele gruesse an euch (vor allem auch an den nachwuchs) und schoene weihnachten!
    aba

  2. @aba
    Ja, die Wassertropfen. Das ist ein Unterschied zu den Systemen, die ich bisher benutzt habe. An einer Stelle verdeckt der Tropfen komplett die entscheiden Szenen. Sehr schade eigentlich.

    Schöne Güße zurück in den Norden und Euch auch schöne Weihnachten! Danke,
    Rene

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here