Yeti ist abgesoffen

2
402

(Bild: Copyright by Yeti)

Bei Alpin.de habe ich heute gelesen, dass einem Outdoor-Hersteller der gehobenen Klasse das Wasser im Sommer quasi bis zum Hals stand und nun finanziell immer noch steht. Bei Yeti hat die Neisse beim letzten Hochwasser die Firmengebäude überschwemmt und für erhebliche Schäden gesorgt.

Bei Yeti handelt es sich um ein doch recht junges Unternehmen, welches die Produkte noch in Handarbeit in Deutschland fertigt. Bekannt ist Yeti für seine hochwertigen Daunenprodukte – vornehmlich Schlafsäcke und Dauenjacken.

Der entstandene Schaden scheint ziemlich existenzbedrohend zu sein, denn Yeti appelliert an die Outdoor Community und bittet um Hilfe.

Da die Wintersaison gerade vor der Tür steht und der eine oder andere noch ein paar Investitionen in warme Ausrüstung plant, kann vielleicht Yeti hier in Betracht gezogen werden. Zumindest geht es mir so. Ein warmer Daunenschlafsack steht auf der Wunschliste und da hat auch Yeti ein paar interessante Modelle im Katalog.

Wer schon alles hat und trotzdem helfen will, kann über ein von der IHK eingerichtetes Spendenkonto direkt helfen. Aber ich denke, dass mit dem Kauf von Yeti-Produkten hier sozusagen eine win-win Situation entstehen kann.

Flattr this!

2 KOMMENTARE

  1. Unser Werk in Polen ist auch abgesoffen, der Schaden war ebenfalls erheblich, aber wir mussten auch sehen, wie wir den Schaden auffingen.

    Das ist ja wohl die Höhe, hier um Spenden zu betteln!

  2. Hmm, von Betteln kann ja wohl kaum die Rede sein. Zumindest nicht auf meiner Seite. Und persönlich ziehe ich es vor, in diesem Fall ein Produkt zu kaufen, als zu spenden.
    Also, nur die Ruhe…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT