Rudelloggen schwerer Caches

0
328

Im Moment schaue ich vermehrt auf Caches mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad besonders bei der Geländewertung. Mein erster eigener T5-Cache wartet zur Stunde ebenfalls auf Freischaltung. In diesem Zusammenhang hat mich eine Frage ein wenig beschäftigt – wie hält der Cacher es mit dem Rudelloggen bei Caches mit vielen Sternchen?? ?

Ein Wort schon mal vorab – ich habe grundsätzlich nichts gegen Rudelcachen. Ganz im Gegenteil, kann doch der Spass beim Cachen sich in einer netten Gruppe exponentiell vervielfältigen. Diverse Male bin ich auch schon mit dem einen oder anderen Team losgezogen oder war Bestandteil von spontanen FTF-Parties am Final. Darum soll es hier auch gar nicht gehen.

Worum es geht, sind die Caches, für deren Bergung einiges an? (körperlichen) Aufwand? an den Tag gelegt werden muss, um an das Logbuch zu gelangen. Ganz eindeutig wären hier alle Formen von Klettercaches zu nennen. Hier bin ich der Überzeugung, dass man schon selbst Hand an den Cache gelegt haben sollte, um loggen zu können. Und mit? “Hand an den Cache” meine ich nicht,? nachdem er von einem Cacher nach der Bergung? an das wartende Rudel übergeben worden ist. 😉 Einen T4 oder T5 Cache sollte man sich schon selbst verdienen. Und genau hier würde ich auch die Grenze für mich persönlich ziehen. Wenn man mit einer Gruppe im Wald unterwegs ist und ein anderes Team findet die Dose zuerst – so what – da wird natürlich mitgeloggt.

Bisher haben wir es genau so gehandhabt. Aufgrund der doch manchmal offensichtlichen Gefahren sollte man solche? Caches nach Möglichkeit nicht alleine angehen -? doch vor Ort hat sich dann jeder selbst auf den Weg zum Cache gemacht.? Schon aus reinem Spass an der Sache würde ich auf diverse Abseilmanöver nicht verzichten wollen. Im Umkehrschluss würde ich keinen Cache loggen, bei dem ich – aus welchen Gründen auch immer – nicht zur Dose vorgedrungen bin.

Beim Studium der diversen Cachlistings von besagten Terrain-Herausforderungen stösst man immer wieder auf Logbedingungen, die sich genau mit dieser Fragestellung beschäftigen. Sehr verbreitet sind Bedingungen, wo eine Foto der Aktion? beigesteuert werden muss. Solche Bedingungen finde ich eigentlich ganz lustig, da man andere Team auch mal der “Erfüllung der Pflicht” sehen kann. Allerdings kann man auch nicht erwarten, dass eine Fotokamera heute zur Standartcachingausrüstung gehört. Oder doch?

Bei meinem T5-er Cache habe ich versucht,? ebenfalls eine Log-Bedingung umzusetzen. Diese sieht vor das Rudelloggen nur mit zwei Team? gestattet sein soll. Bei einer Kletteraktion hat ja auch der? Sichernde eine nicht unwesentliche Rolle bei der Aktion und daher sollte auch einem zweiten Team das Loggen gestattet sein.? Allerdings braucht es mit der richtigen Ausrüstung und den richtigen Knoten keine zweite Person, um an den Cache zu gelangen – immerhin habe ich ihn auch alleine installiert. ? ? ? ?

Flattr this!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT