Zelt mit Heizung

5
2530

Das inzwischen traditionelle Familienpaddeln an Himmelfahrt stand ins Haus. Endlich wieder paddeln und zelten mit der Familie! Dieses Jahr sollte unser Lager in Belgien an der Semois liegen. Den Wetterbericht gereizt verfolgend, nahmen wir frustiert zur Kenntnis, daß in Belgien das Wetter sogar noch schlechter als bei uns in NRW werden sollte. Ich selbst nahm mir diese Aussicht erst gar nicht so zu Herzen ( ehrlich, ich schwör 😉 ) – oft wird es ja doch besser als befürchtet-  aber Frau begann mit Blick auf unseren Kurzen mit Rückzugsmanövern. Schlimme Worte wie “Hotel” oder “Abbrechen” und “zu Hause bleiben” fielen immer öfter. Ich mußte handeln denn ich wollte doch so gerne mitfahren, auch wenn es ein kaltes Schlammcamp werden würde.  Dann erinnerte ich mich an unseren Podcast OSP #8 zum Thema Zelt. Dort hatte ich doch schon von der Idee berichtet gerne mal einen Zeltofen in unserem großen 6 PersonenTunnelzelt (Wolfskin Estancia RT – 18,4kg – Maße (L x B x H) 600 x 290 x 190cm) ausprobieren zu wollen. Also: “Du, Schatz?, wie wäre es wenn wir uns einen Zeltofen kaufen? Dann wäre es sogar toll wenn es kalt würde. Ich schneide in unsere Lüftungs-Lufthutze ein Loch für die Kamindurchführung, wir legen einen alten Flickenteppich unter den Ofen und jeder, der bei uns im Zelt im Warmen sitzen will, muß Holz zum heizen oder was zu trinken mitbringen”. Erstaunlicherweise war meine Frau sofort “Feuer und Flamme” für diese Idee und relativierte sogar die doch recht hohen Ofenkosten mit einem weiteren Use-Case: “Wir könnten den Ofen doch dann auch zu Hause abends auf der Terrasse benutzen”.  Damit war der Ofen gekauft. Das Zelt wurde aufgeschnitten, der Ofen aufgebaut. Jetzt haben wir eine Heizung im Zelt – und  die können wir sogar zum Kochen mitbenutzen.

Unser Tunnelzelt mit Ofen
Unser Tunnelzelt mit Ofen
Zur Kamindurchführung sei noch gesagt, daß der eigentliche Kamin, an der Stelle wo er durch das Zelt geführt wird, durch ein übergestülptes im Durchmesser größeres Rohr mit Abstandshaltern isoliert wird. Dieses Außenrohr ist bei unserem Betrieb kaum mehr als handwarm geworden. Und wenn wir ohne Ofen mit dem Zelt unterwegs sind, ist es immer noch dicht, weil der Dachlüfter standardmäßig mit eingebauter weg-spannbarer Zeltplane verdeckt werden kann.
Mich würde jetzt interessieren ob  jemand von Euch einen Zeltofen in einem nicht-Tipi Zelt einsetzt  und welche Erfahrungen ihr so damit gemacht habt. Wir hatten schon zunächst etwas Bedenken mit unserem PU/Nylon Zelt, aber wir waren  nie auch nur annähernd in einer gefährlichen Situation wie z.B. Funkenflug, Glut fällt beim öffnen raus.  Das gefährlichste scheint mir immer noch, daß man sich beim unachtsamen hantieren im Zelt am heißen Ofen verbrennt, besonders bei den Kids hatten wir Schiß, aber das ist ja völlig unabhängig vom Zelttyp.
Hier noch ein kurzes Video vom Aufbau.

Flattr this!

5 KOMMENTARE

  1. Bei diesen Temperaturen sollte man wirklich ernsthaft darüber nachdenken. Jetzt ist Ende Mai und ohne Heizung wohl kaum auszuhalten 😉

  2. Je länger das Wetter so bleibt, desto mehr werden meine Restzweifel zerstreut und auch die Skrupel ins “Weicheilager” gewechselt zu sein werden vom Regen langsam wegespült (H)

  3. Outdoor-Spirit » Outdoor-Spirit Podcast #11 – Urlaub, Project-Eck in Koblenz und ein Disclaimer

    […] JW weist darauf hin, dass die Konstruktion potentiell risikobehaftet ist […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT