Skihelme haben sich wohl durchgesetzt – Warum nicht bei allen?

7
808

Wenn man sich heutzutage in den Skigebieten umschaut, wird man schnell feststellen, dass sich Skihelme mittlerweile durchgesetzt haben. Zu Recht! Niemand bestreitet die erhöhte Sicherheit durch das deutlich gesunkene Verletzungsrisiko.

Es geht ja gar nicht so sehr um die Möglichkeit, sich selbst so dermaßen unglücklich in den Untergrund zu rammen, dass schwere Kopfverletzungen drohen. Vielmehr muss man bei der Dichte der Wintersportler heutzutage auf den Pisten befürchten, von anderen aufs Korn genommen zu werden. Vermeintliche Sicherheit durch Protektoren und eben auch Helme und das immer bessere Material erlauben es auch eher ungeübten Mitmenschen mit hoher Geschwindigkeit die Pisten hinunter zu Bügeln. Vom Carving ganz zu schweigen, da hier schon mal gerne die Pistenbreite ausgenutzt wird. Ich will mich da gar nicht ausnehmen.

Eine Sache ist mir allerdings im letzten Winterurlaub aufgefallen und die verstehe ich nicht. Vielleicht kann es mir jemand erklären. Mir ist aufgefallen, dass überwiegend Skilehrer ohne Helm fahren und da frage ich mich, ob da vielleicht eine Vorbildrolle nicht ernst genug genommen wird. Dabei war es relativ egal, ob Kindergruppen oder Erwachsenen der Skisport beigebracht wurde. Wie sind Eure Beobachtungen? War das vielleicht nur ein Einzelfall in unserem Skigebiet?

 

7 KOMMENTARE

  1. In Skigebieten habe ich eigentlich immer den Helm auf und nicht erst seit meine bessere Hälfte von einem besoffenen Holländer am Lift über den Haufen gefahren wurde. Es ist wirklich mehr Schutz vor den ” anderen”. Auch bei eisigen Verhältnissen ist es ein wirksamer Schutz gegen eine Matschbirne. Nur auf Skitour habe ich eigentlich nie einen Helm auf. Zu warm, zu sperrig.

  2. 2010 hatte unsere Skilehrerin auch keinen Helm (die anderen Lehrer auch nicht). Wir werden beim nächsten Ski-Urlaub nicht auf Helme verzichten.

    Grüße

    Joachim

  3. Ich fahre jetzt seit bestimmt 6-7 Jahren mit Helm, also zu einer Zeit, wo man mit Helm noch Exot war. den Helm empfinde ich aber auch neben dem Sicherheitseffekt als sehr angenehm: Nämlich für das ganze Waermemanagment: Mit Muetze war mir nämlich immer zu warm und dann zu kalt am Kopf. das gehört alles der Vergangenheit an: Helm, evtl Sturmhaube und dann kann alles von Schneesturm bis Sonnentag angenehm aushalten.
    Aber deine Beobachtung kann ich teilen: insbesondere die alten Knochen sieht man häufig barhäuptig herumfahren

  4. Ich kann es auch nicht nachvollziehen, warum ausgerechnet Skilehrer keine Helme tragen. Obwohl sie ja eine Art Vorbild darstellen. Naja, wir fahren immer mit Helm! Der ist schließlich genauso wichtig wie vernünftige Skibekleidung, die einen warm hält 🙂 Der Ratgeber von Nebulus zeigt jedenfalls, wie es geht.

    Viele Grüße

  5. Wenn man bedenkt, das viele schwere und tödliche Unfälle mt einem Skihelm hätten verhindert werden können, kann man es nicht nachvoll ziehen das man ohne fährt!
    Vor allem bei Kinder und Jugendlichen.
    In Italien, Östereich, Kroatien und Slowenien ist jetzt für Kinder Skihelm Pflicht.
    Meine Jungs fahren von Anfang mit Helm.
    Viele Grüße
    Werner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here