Pulled Pork aus dem Dutch Oven

2
3209

Liebe Freunde der Outdoor-Küche – Ihr wollt es doch auch! Wenn ich mir die Suchbegriffe, die zu meinem Blog führen so anschaue, bemerke ich ein deutliches Interesse am Thema Dutch Oven. Und das ist gut so, denn heute habe ich etwas super leckeres für Euch!

Pulled Pork aus dem Dutch Oven
Pulled Pork aus dem Dutch Oven

Pulled Pork aus dem Dutch Oven

Das wollte ich schon lange mal probieren, aber der Aufwand, von dem auf diversen BBQ Seiten berichtet wird, hat mich bisher eher abgeschreckt. Von bis zu 10 Stunden Garzeit ist da die Rede und von Kerntemperatur, die erreicht sein müsste.

Nun hatte ich zum alljährlichen Outdoor-Spirit Filmabend im Freundeskreis geladen und wollte nicht schon wieder eine Suppe aus dem Dutch Oven kredenzen. Jetzt oder nie, her mit dem Puled Pork.

Das Rezept habe ich bei chiliandgrill.de gefunden und fand es herrlich unkompliziert.

Schweinenacken mit Senf und Gewürzen eingerieben
Schweinenacken mit Senf und Gewürzen eingerieben

Die Zutaten

Wie gesagt, das Rezept ist super einfach. Man benötigt:

  • 3 kg Schweinenacken
  • 1 Rolle Kräuterbutter
  • Mittelscharfen Senf
  • 3 TL Schwarzen Pfeffer
  • 2 TL Cayenne Pfeffer
  • 2 TL Zwiebelpulver
  • 3 TL Paprikapulver
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Braunen Zucker.

Den Schweinenacken haben wir in drei etwa gleich große Teile geschnitten und ordentlich mit dem Senf eingeschmiert. Die Gewürze wurden alle gemischt und anschliessend auf den Schweinenacken verteilt. Das Ganze dann in Frischhaltefolie einwickeln und für circa 24 Stunden in den Kühlschrank. Das war es auch schon mit der Vorbereitung.

Die Kräuterbutter auf dem Boden verteilen
Die Kräuterbutter auf dem Boden verteilen

Die Zubereitung

Eines vorweg – auch im Dutch Oven braucht ein Pulled Pork Zeit! Aber zum Glück keine 10 Stunden. Aber der Reihe nach.

Den Schweinenacken im Topf verteilen
Den Schweinenacken im Topf verteilen

Die Kräuterbutter wird in Scheiben geschnitten und auf dem Boden des Dutch Oven verteilt. Darauf werden die Schweinenacken platziert. Fertig ist das Setup. Das eigentlich aufwändige ist die permanente Versorgung mit Holzkohlebriketts. Ich hatte tendenziell unter dem Dutch Oven etwas weniger Briketts, als auf dem Deckel. In Zahlen würde ich sagen, unterm Topf 6-8 und auf dem Deckel 10-12 Briketts. Zwischendurch habe ich mit dem Grill-Thermometer die Kerntemperatur geprüft. Bereits nach drei Stunden zeigten sich hier über 90° Celsius. Nach circa vier Stunden kamen die ersten Gäste und eine halbe Stunde später habe ich das Pulled Pork von der Glut genommen.

Für viereinhalb Stunden für Hitze sorge
Für viereinhalb Stunden für Hitze sorge

Freunde der Nacht, die Stücken liessen sich butterweich mit der Gabel zerteilen! Ein Traum.

Serviert wurde das Ganze dann mit frischen Brötchen und Coleslaw. Die Kombination war dermassen lecker, dass jeder mehr als eine Portion verdrückt hat und die verspäteten Gäste sich mit den Alternativen begnügen mussten. Pech gehabt, würde ich sagen.

Kurzer Kontrollblick
Kurzer Kontrollblick

Dieses Pulled Pork steht ab sofort auf meiner Favoritenliste für den Dutch Oven. Eine ganz klare Empfehlung für Freunde des schwarzen Topfes!

Leeeecker!
Leeeecker!

Flattr this!

2 KOMMENTARE

  1. Das Pulled Pork war wirklich sehr geil zubereitet, innen weich und außen sehr knusprige Kruste…
    Zusammen mit den gescheiten Brötchen, Salat und der ein oder anderen Soße, hat es echt viel besser geschmeckt als der irgendwie verwandte Burger. Mehr davon!

  2. Hallo! Klingt echt lecker, muss ich unbedingt mal ausprobieren sobald ich aus meinem Urlaub im Schlanders Hotel zurück bin! Vielen Dank für das Rezept und beste Grüße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT