Neues Smartphone (nicht nur) fürs Cachen

2
427

Bald ist es wieder soweit. Mein Mobiltelefonvertrag läuft Anfang des Jahres aus und da liegt es in der Natur der Sache, dass man sich nicht nur nach neuen Tarifen, sondern auch nach neuen Telefonen umschaut. Als Benutzer von Nokia Telefonen seit ungefähr 1995 (mein Güte, wie die Zeit vergeht), gilt mein erster Blick natürlich den Finnen.

Bis vor einer Woche hatte ich das N97 auf dem Radar – doch nun ist alles anders…

Letzte Woche hat Nokia das N900 vorgestellt und nach der Sichtung der ersten Informationen war klar, hier kommt mein neuer Favorit.

Das Gerät entstammt der Familie der Internet Tablets und hat bereits einige Vorfahren. Doch mit diesen Geräten konnte man bestenfalls per VoIP über WLAN oder Bluetooth telefonieren, da der native Telefonsupport schlicht nicht vorhanden war.

Das N900 vereint nun Eigenschaften der Internet Tablet Geräte und der Smartphones in einem schicken Gerät. Und das heisst vorrangig, dass anstelle vom Symbian Betriebssystem ein Linux-Derivat, genannt Maemo das Gerät antreibt.

Besonders hervorstechend ist das User Interface. Auf diesem Video kann man schon mal einen Blick erhaschen. Ich hoffe, dass der Touchscreen zusammen mit dem Betriebssystem die versprochene Performance liefern kann.

Ich will jetzt nicht alle Fakten wiederholen, die man ohnehin auf den einschlägigen Seiten nachlesen kann. Das N900 funkt auf allen möglichen Bändern und bietet an? mobilen Datenübertragungen, was moderne Smartphones so haben müssen.

Der interne Speicher ist mit 32 GByte schon recht üppig bemessen und lässt sich darüber hinaus noch mit bis zu 16 GByte grossen hot-swappable microSD Karten erweitern. Da passen dann auch genügend Fotos der 5 Megapixel-Kamera rauf.

Wie mittlerweile üblich ist auch das N900 mit integriertem GPS Chip ausgestattet.

Erwähnte ich, dass das N900 selbstverständlich Multi-Tasking unterstzützt? Man kann also zwischen dem Browser und der Geocaching Software hin und her schalten. Toll, nicht wahr? 😉

Apropos Geocaching – auf der Maemo Seite kann man bereits eine Applikation zum Geocachen herunterladen – das GPXView.

So, dann wollen wir mal hoffen, dass der Provider meines Vertrauens das N900 in sein Prgramm aufnimmt und mir als treuen Kunden ein anständiges Angebot macht.

Flattr this!

2 KOMMENTARE

  1. Sieht gut aus und ist bestimmt auch gut was ich bis jetzt um Netz drüber lesen konnte. Mir gefällt auch dass ein offenes Betriebssystem genutzt wird. Ich würds nehmen

  2. Gewinnspiel: Nokia N900…

    Bild: Nokia.de
    Ja, richtig gelesen!
    Ich habe mir überlegt ein Gewinnspiel zu starten und überlegt, was denn als Preis interessant sein konnte und da hat mich mein Artikel Nokia Maemo 5: N900 – Das erste Linux-basierte Smartphone von Nok…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT