Die Krise und wir…

0
338

Also ich wasche meine Hände in Unschuld. Ich bin kein Konsumverweigerer und sorge eigentlich auch permanent für Umsatz im Einzelhandel. Als bekennender Ausrüstungsfetischist und Genusscacher gibt man ja doch den einen oder anderen Euro für die Hobbies aus. Aber was mir heute passiert ist, spottet jeder Beschreibung. Seit ein paar Wochen schwebt mir ja so ein Netbook im Kopf herum. Wir könnten es ganz gut gebrauchen. Ihr kennt das sicherlich, dass man immer Gründe findet, um einen Kauf zu rechtfertigen. Nun, Einsatzzwecke fielen uns zur Genüge ein. Wobei das Internet im Wohnzimmer und im Urlaub wohl die Hauptgründe sind.

Nun denn, im Augenblick ist Antje durch einen Skiunfall ein wenig bewegungstechnisch eingeschränkt und will nicht immer wegen jeder E-Mail ins Arbeitszimmer hochkraxeln. Dies hat die Kaufentscheidung rapide beschleunigt. Folgerichtig ging es heute zum Mediamarkt. Eigentlich ganz unvorbereitet. Und damit fing das Drama an…

Anscheinend hat es der Mediamarkt nicht nötig und legt auf Kunden wie mich keinen Wert. Nachdem ich eine Weile um die Netbooks herumgeschlichen bin und mich informiert habe, sah ich mich nach einem Verkäufer um. Niemand zu sehen. Also noch ein wenig herumschleichen. Ein Mitarbeiter wurde von Antje angesprochen, ob er helfen könnte. Dieser verneinte und versprach, gleich wiederzukommen. In der Zwischenzeit hatte ich mit meinem Mobiltelefon ein Foto des Preisschildes eines der Angebote? gemacht, um? später vergleichen zu können. Mittlerweile hatte ich nämlich die Hoffnung aufgegeben, hier bedient zu werden. Jener besagte Verkäufer kam? dann auch wieder – allerdings nicht, um mich zu beraten, sondern um einen Kollegen von der Security darauf hinzuweisen, dass ich ein Foto gemacht hätte. Dies ist wohl laut Hausordnung verboten. Beratung wohl auch.

So weit, so schlecht. Also einen anderen Verkäufer gefragt. Dieselbe Antwort: Er komme gleich zu uns. Doch Pustekuchen, dieser Verkäufer zog es vor, mit einem Wischlappen die Auslagen zu putzen, als uns zu beraten. Auf Nachfrage gab er an, er wäre alleine und könnte uns jetzt nicht helfen.

Die letzten Worte haben wir nicht mehr verstanden, da wir bereits auf dem Weg nach draussen waren. Und so schnell bekommt mich da keiner mehr rein. Wenn die mein Geld nicht haben wollen, ist das nicht mein Problem.

Apropos Geld, so richtig unvorbereitet war ich ja nicht. Zumindest hatte ich vorher die Preiskategorien gecheckt und war der Meinung, dass die Teile bei Mediamarkt auch megateuer waren. Wieder zuhause habe ich noch mal kurz das Internet konsultiert. Mit dem Ergebnis, dass ich das Netbook für 120 € weniger bei einem Onlinehändler meines Vertrauens bestellt habe. Morgen soll es wohl kommen. Bin mal gespannt.

Ich sage nur: MediaMarkt – Ihr seid doch wohl blöd!

Flattr this!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT