Coleman Classic Awning – Eine Vorzelt-Alternative

7
2472

Das verlängerte Wochenende rund um Fronleichnam haben wir mal wieder beim Campen verbracht. Und wie so oft, deckte sich die Wettervorhersage nicht mit unserer Erwartungshaltung. Wir waren also auf Regen eingestellt und im Geiste plante ich den totalen Tarp-Overkill. Als Outdoor-Gear-Junkie möchte man seinen Kram ja auch mal eingesetzt sehen.

Gut, das Wetter war schlußendlich doch besser, als erwartet und es sind nicht alle Tarps zum Einsatz gekommen. Im Gegenteil, wir haben eine große Plane wegen stark böigem Wind wieder abgebaut.

Aber wir haben einen neuen Teil unserer Ausrüstung ausprobiert – das Coleman Classic Awning.

Coleman Classic Awning im Einsatz

Beim Coleman Classic Awning handelt es sich im Grunde um eine Mischung aus Tarp und Vorzelt. Der Eingangsbereich wird durch einen Gestängebogen in Form gehalten und der hintere Teil über das eigentliche Zelt gespannt. So entsteht vor dem Zelteingang ein schattiger und trockener Platz. Besonders bei Tunnelzelten wie dem unseren wird man zu schätzen lernen, dass beim Öffnen des klatschnassen Zeltes kein Wasser ins Zelt kommt.

Ich habe schon seit einiger Zeit immer mal wieder nach derartigen Möglichkeiten geschaut, aber bisher waren die Preise eher abschreckend. Jack Wolfskin hat zum Beispiel ein Front Porch im Angebot, aber für knapp 200€ lasse ich auch mal Wasser ins Vorzelt.

Und da kam das Coleman Awning gerade recht und stellte mit gut 50€ eine echte Alternative dar.

Doch hier erst mal die Fakten:

  • Hersteller: Coleman
  • Material: Polyester
  • Wassersäule: 2000 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • Gestänge: Fiberglass
  • Maße: 462 x 462 mm
  • Abspannpunkte: 7
  • Preis: ca. 50 €

Das gute Stück war schnell aufgebaut und liess sich gut verspannen. Bei unserem Jack Wolfskin Ocean View II Zelt bedeckte die Plane in etwa zwei Drittel des Zeltes. Das Einschieben des Gestänges in den Kanal ist etwas haklig. Prompt hatte sich des Material unter einer der Metallhülsen verklemmt und ist etwas aufgerissen. Zum Glück an unkritischer Stelle.

Die kleinen süßen Zeltnägel sind wieder einmal das Minimum, was man wohl heutzutage im Lieferumfang haben muß. Bei weichen Böden und etwas mehr Wind wir man sich sicherlich etwas größere Heringe wünschen.

Trotzdem hat die Plane Ihren Zweck erfüllt und bot vor dem Zelt einen schattigen oder trockenen Platz, wo man durchaus im bequemen Campingstuhl mit mehreren Personen sitzen kann. Das Teil kommt somit von nun an mit auf Tour.

Flattr this!

7 KOMMENTARE

  1. Wir haben ein ähnliches Teil eines anderen Herstellers und nur gute Erfahrungen damit gemacht. Besonders bei kleineren Zelten sehr hilfreich, aber auch bei einem grösseren ähnlich Eurem oder mit mehreren Leuten super. Glückwunsch 🙂
    Ein upgrade sozusagen, mit dem man auch im Regen gut draussen hocken kann und keinen Zeltkoller bekommt. Nur schleppen wollte ich es nicht- aber an die Klientel ist es ja auch nicht gerichtet 🙂

  2. @Wüstenmaus
    Mitschleppen möchte ich das Teil in der Tat nicht. Aber das große Besteck ist halt für Touren mit dem Auto gedacht. Alleine das Zelt ist ein Monster… 😉

  3. Hallo Zusammen,

    ich bin auf der Suche nach genau diesem Vorzelt. Kann mir bitte jemand sagen, wie man es bestellen kann. Herzlichsten Dank

  4. Ja, der Blogbeitrag ist ja schon älter…Aber: Wie hoch ist denn der Eingang? Das Teilchen ist ja echt attraktiv, gerade wenn man ein kleineres Zelt hat.
    Seid ihr noch zufrieden,kommt es noch zum Einsatz?

  5. @Sandra: Das Dingen wird noch ab und an benutzt. Ohne es jetzt nachgemessen zu haben, würde ich sagen, dass der Eingang ca. 175 – 180 cm hoch ist. Für mich also knapp Steh-Höhe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT